KRAFTPROTZ ® - Bildungsinstitut für Jungen und Männer

Jungenförderung an Schulen
Fortbildungen für PädagogInnen und Elternarbeit

Jungenförderung an Schulen

Für die Projektarbeit an Schulen gibt es eine Vielzahl von Themen.
Neben den Selbstbehauptungstrainings sind Themen wie Aggression, Sexualität, Klassengemeinschaft, Rollenverhalten von Jungen, männliche Werte und alle Themen, die durch einen geschlechtsbewussten Blick noch einmal in einem anderen Licht erscheinen, bearbeitbar.
Grundvoraussetzung für unser Engangement an ihrer Schule ist, daß mindestens ein möglichst männlicher Mitarbeiter der Schule an der gesamten Projektarbeit teilnimmt.
Dies ist uns deshalb so wichtig, weil die Prozesse der Projektarbeit für die weitere Arbeit mit den Jungen nutzbar sein sollen.


Fortbildungen für PädagogInnen und Elternarbeit

Jungen machen im Erziehungsalltag den PädagogInnen häufig mehr Probleme als Mädchen. Sie zeigen zum Teil Verhaltensweisen, die von ihrer Umwelt als sozial unangepaßt und aggressiv bewertet werden. PädagogInnen sind im Umgang mit ihnen stark gefordert. Immer öfter fühlen sie sich mit der erzieherischen Aufgabe überfordert und alleingelassen.

Jungen haben eine Vorstellung davon, was und wer sie als Junge zu sein haben. Ihr Verhalten ist Ausdruck der bisherigen Sozialisations- erfahrungen. Sie erfahren in ihrer jeweiligen Peergroup, wie sie sich verhalten müssen, um dazuzugehören. Werden in dieser Gruppe sozial- unangepaßte Verhaltensweisen positiv bewertet, so übernehmen die Jungen diese Handlungsweisen in ihr Verhaltensrepertoire.

Doch diese Bewertungen sind nicht nachhaltig festgelegt und starr. Durch Reaktionen von anderen Bezugspersonen auf das gezeigte Verhalten können auch Neubewertungen vorgenommen und das Verhalten geändert werden. Hier sind Chancen für die pädagogische Arbeit mit Jungen.

Ausgangspunkt für diese geschlechtsbewußte Arbeit mit den Jungen ist eine erweiterte Wahrnehmung von Jungen. Die TeilnehmerInnen erfahren neue Sichtweisen und Hintergründe von Jungenverhalten. Dabei kann auch klarer werden, wie das Männerbild und die Geschlechtsidentität der Lehrkraft das berufliche Selbstverständnis beeinflussen. Wesentlicher Bestandteil der Fortbildungen sind praktische Möglichkeiten und Handlungsansätze.

Die Themen der Veranstaltungen richten sich nach Ihren Bedürfnissen.


Oft nachgefragte Inhalte sind:

  • Umgang mit Störungen im Unterricht
  • Was Jungen brauchen um sozial zu sein
  • Wie Schule mit Jugendlichen noch gelingen kann
  • Der Aufstand der Aufrechten - wie man die schweigende Masse mobilisieren kann
  • Umgang mit herausfordernden Jungs
  • Die Ängste der Jungen
  • Sexuelle Übergriffe von Jungen
  • Aggression und Gewalt
  • Jungen machen Probleme - Jungen haben Probleme
  • Die Bedeutung männlicher Bezugspersonen für Jungen
  • Als Frau die Entwicklung von Jungen fördern
  • Was Störer brauchen
  • Kämpfen, Ringen und Rangeln in der Schule? Grenzen, Chancen und Möglichkeiten!

 

Schulentwicklung - Entwicklung eines Gewaltkonzeptes

Viele Schulen merken, dass vereinzelte Angebote zur Gewaltprävention und Aktionstage nicht die erhoffte nachhaltige Wirkung entfalten können. Für eine grundlegende Weichenstellung zur Entwicklung einer Schulkultur und einer konfliktfähigen Schule braucht es ein Konzept zur Gewaltprävention, das im Rahmen von Schulentwicklung eingeführt und mit Leben gefüllt wird.

Dafür gibt es viele Konzepte (vgl. Günther Gugel, Handbuch Gewaltprävention, 2008, ISBN 978-3-932444-22-7) doch der entscheidende Punkt bleibt, dass sich die Schule für eine Haltung zur Gewalt entscheidet und ein abgestimmtes lebbares Schulkonzept etabliert.
Gedanken zur Gewaltprävention an Schulen hier öffnen


Das Angebot

reicht von Eltern- und Väterabenden über schulinternen Lehrerfortbildungen (SCHiLF-Tage) und Studientagen, Fallbesprechungen, Praxisreflektion, ein- und mehrtägige Fortbildungen bis zur Unterstützung bei der Schulentwicklung
Wir arbeiten auch gerne direkt mit den Jungen.
Flyer Schulangebote öffnen


Weiterbildung zum Selbstbehauptungstrainer / zur Selbstbehauptungstrainerin für Lehrkräfte

Die Unfallkasse Nord war bisher Veranstalter dieser Weiterbildung, die im Flyer vorgestellt wird.
 
Der 8. Durchgang war leider der letzte Durchgang, den die Unfallkasse Nord durchgeführt hat.
Wir danken der Unfallkasse Nord für die jahrelange sehr gute Zusammenarbeit und hoffen, dass es uns gelingt eine andere finanzielle Unterstützung für diese Weiterbildung zu bekommen.

Diese Weiterbildung können wir bundesweit anbieten. 

Flyer 2016 hier öffnen

Konzept hier öffnen



11. Mai 2017 Schleswig, Aufrecht in die Welt gehen - Selbstbehaahuptung fördern im Auftrag des IQSH - Anmeldung über Formix PRV0030
Flyer hier öffnen

09.-10. Oktober 2017 Bad Malente Aufbaumodul 2017 für bereits ausgebildete Selbstbehauptungstrainer. Anmeldung über die Unfallkasse Nord.
Flyer hier öffnen