KRAFTPROTZ ® - Bildungsinstitut für Jungen und Männer

Entstehung des Bildungsinstitutes und Namenswahl

Nachdem ich auf einigen Umwegen zum Sozialpädagogikstudium gekommen bin, habe ich zusammen mit anderen Männern 1991 das Männerzentrum Kiel e.V. (MZK) gegründet und es entscheidend mitgeprägt.
4 Jahre lang war ich Vorsitzender dieses Vereins. Bereits in dieser Zeit war die Weiterbildung zum Jungenarbeiter von 1991-1993.

Während des Studiums und der Zeit im MZK ergaben sich immer mehr Anfragen nach Jungenarbeit, Projekttagen und Fortbildungen. Da ich den Arbeitsumfang nicht mehr ehrenamtlich bewältigen wollte, entschied ich mich, ein hauptamtliches Angebot zu schaffen.

Auf der Grundlage meiner Vision und nach vielen Diskussionen mit anderen Männern, gründete ich 1995 KRAFTPROTZ® Bildungsinstitut für Jungen und Männer.

Der Begriff KRAFTPROTZ® ist volkstümlich bekannt und männlich assoziiert. Ich erlebe oft Jungen, die sich als Kraftprotz geben, sie sind prahlende Imitatoren eines männlichen Klischees. Wie auch im Leitgedanke nachzulesen ist, sind die Jungen, so wie sie sind, willkommen. Sie müssen nichts leisten dafür, und sie müssen nichts aufgeben.

Das Ziel der Arbeit drückt sich dann im Logo aus. Ein freistehender, selbständiger Mann. Die Kraft ist stabil und das Protzen wankt.

Mit anderen Worten: Wer sich selbst kennt und sich akzeptiert, hat Zugang zu seinen physischen und psychischen Fähigkeiten, ohne sich zu überfordern oder selbst auszubeuten. Aufschneiderei und Größenwahn sind für die eigene Konstruktion des positiven männlichen Selbstbewusstseins nicht mehr erforderlich.
Viele finden den Namen KRAFTPROTZ® gelungen, manche reagieren skeptisch und fragen nach, wahrscheinlich lassen sich auch manche abschrecken.

Josef Riederle